Altec 604-8H-III – tolles Gespann an V69a

SG gehaeuse DSC9778

Mit dem Neuaufbau der V69a ergab sich fast zwangsläufig die Überlegung, “dahinter” etwas Neues zu betreiben. Insbesondere die Überlegung, dass der ehemalige Studioverstärker ja auch eine entsprechende Endstrecke gehabt haben musste.
Und es sollte in unserem Wohnzimmer das Hören guter Musik mit mehreren Personen möglich sein……

Recherchen sind in dieser Richtung nicht sehr ergiebig, aber immer wieder tauchten Begriffe wie Spendor, Altec, JBL auf.

Hängen geblieben bin ich dann an den Altec’s, zumal ich ein bisschen Hör-Erfahrung mit Hornsystemen habe – ein Freund betreibt eine grosse Hornanlage.
Warum?
Nun, der V69a ist kein Bolide, 25W Sinus am 8Ohm und “Ende Gelände”.
Also musste ein Schallwandler antreten, der über einen entsprechenden Wirkungsgrad verfügt.
Und da liegen die Altec 604 Treiber über 100dB……..

Das Konzept, den Mittel-Hochtontreiber IM Zentrum des Basstreibers anzuordnen, interessierte mich zusätzlich, da das für minimierte Laufzeitunterschiede sprach.

Altec im optimierten Bassrefelxgehäuse darunter V69a
Altec im optimierten Bassrefelxgehäuse darunter V69a

Und noch eine Sache stand auf der to do Liste: der sweet spot – also das Zentrum des Stereohöreffektes sollte so ausgelegt sein, dass auch mehrere Personen gleichzeitig hören können. Das empfinde ich an meinen heiss geliebten Quads als wesentliche Einschränkung.

Aber dann das lange Gesicht: Altec 604 sind in der deutschen Hörszene nicht unbedingt der Renner.
Es ist eine überschaubare Szene, die wesentlichen Info’s sind im Mutterland der Altec zu erhalten, in Amerika.

Nun wollte ich aber nicht unbedingt von dort die Chassis ordern, sondern im Umfeld schauen.
Und anscheinend war es der richtige Augenblick.
Just an dem Wochenende, wo ich mich richtig in das Thema vergraben hatte, wurde ein Paar samt hochwertigen Weichen zum Verkauf angeboten.
Selbst mein “Handelsangebot” wurde akzeptiert, und ich musste “nur” 100km fahren, um die guten Stücke zu sehen und zu hören – und zu kaufen.

Wie üblich entsponn’ sich sofort ein netter Kontakt, als ich zum Probehören und Kauf in den Teutoburger Wald fuhr.

Hinter einer Röhrenendstufe packte mich gleich der “typische” Altec-Charme, von dem immer wieder die Rede ist.
Ehrlich, unaufdringlich, schnell und mit schönem Bassfundament: das waren die ersten Eindrücke.

Versorgt mit einer Menge Tips fuhr ich schwer beladen heim.

Aber die Optik der Boxen war für unsere Wohnverhältnisse “daneben”. Es musste etwas Neues her.

Aber das ist leichter gesagt als getan, insbesondere, wenn man nicht über das Know How des Boxenbaus verfügt.
Aber da ist das Internet sehr hilfreich – und ein guter Freund mit Altec Erfahrung!!
Mit jeder Menge Informationen habe ich dann auf der Gundlage der Small Thiele Parameter geplant und gebaut.

Mit 259l Volumen und dem Anspruch einer optisch “schlanken Box” sowie dem Einhalten einiger Grundregeln (Seitenverhältnisse, Holzwahl,…..) ging es an den Bau an einem wunderschönen sonnigen Wochenende.

In meiner kleinen Kellerwerkstatt wäre das nicht gegangen, da der Aufbau wirklich Platz erfordert.

Für 200 € erhielt ich bei Holz Höttcke in Werne einen PERFEKTEN Zuschnitt aller Platten.
Nochmals ein Dankeschön an den verwunderten Mitarbeiter, der unbedingt wissen wollte, was ich mit dem Berg an 24mm und 15mm Multiplex Platten wollte?

Das Prinzip meines Aufbaus war: viel Leim, wenig Schrauben, bedächtiger Umgang mit der Positionierung der Weiche – und ein “Tunnel” für die V69a.

Altec Gehaeuse Neubau erste Schritte
Altec Gehaeuse Neubau erste Schritte
Altec Gehaeuse Neubau erste Schritte
Altec Gehaeuse Neubau erste Schritte Blcik von unten
Altec Gehäuse saubere Schnittkanten Holz Hoettcke
Altec Gehäuse saubere Schnittkanten der Fa. Holz Hoettcke
Altec Chassis provisorisch eingelassen
Altec Chassis provisorisch eingelassen
Altec Gehäuse Lautsprecher und Weichenterminal
Altec Gehäuse Lautsprecher und Weichenterminal
Altec 604-8H Chassisstütze
Altec 604-8H Chassisstütze
Altec Erstversion Bassreflextunnel
Altec Erstversion Bassreflextunnel
Altec Gehäuse Blick innen Bassreflex verstellbar
Altec Gehäuse Blick innen Bassreflex verstellbar
Altec gehäuse geschliffene und plangefräste Kanten
Altec gehäuse geschliffene und plangefräste Kanten

Ein paar Worte zu den Bildern:

das Chassis ist mächtig schwer, fast 20 kg, und benötigt – trotz 8 M6 Schrauben – eine Stütze.
Diese ist individuell unter den Ferritmagneten angeordnet und extra angepasst.

Auf seitlich Zusatzverstrebungen habe ich verzichtet, da die 28x28mm Leisten für zusätzliche Stabilität gesorgt habe.

Der Bassreflextunnel ist exakt nach Volumenvorgaben von Altec gebaut, aber anpassbar, da mit Auf-/Abfädeln der Holzringe das Volumen geändert werden kann.

Die Bedämpfung habe ich zurückhaltend betrieben, eine Lage Pyramidenschaum am Boden unterhalb des Bassrefelxtunnels, fertig!

Die Weiche (Wolf von Langa) ist belassen worden, lediglich das massige Potentiometer wird noch gegen einen 10 stufigen Stufenschalter getauscht. Danke Björn (HH) für den Hinweis und die Tips.

Der Klangeindruck ist – wie immer – subjektiv und der Versuch einer Beschreibung:

am Anfang eher etwas enttäuschend, da kein auffälliger Effekt. Aber dann kommt mit einigen Stunden Einspielzeit ein anderer Eindruck:

– die Bühne entwickelt sich sehr schön
– die Box wird mit zunehmender Spieldauer musikalischer
– das Bassfundament ist erstaunlich
– die Geschwindigkeit der Darstellung ist verblüffend, ähnlich der der Quads
– der Hochton muss den Raumgegebenheiten sorgfältig angepasst werden
– der sweet spot ist wesentlich weniger empfindlich, man darf ausserhalb der Stereomitte sitzen

Und: schlechte Aufnahmen klingen schlecht, gute dagegen wirklich gut. Die Box ist ehrlich!!

Zusammen mit der V69a, vintage Zuspielern (Lenco samt neuen Netzteil, Revox A77HS Symm., angepassten Vorverstärker) eine tolle Kette, die jetzt schon viel Freude macht und allem Vernehmen nach noch mehr Freude machen wird.
Und: etwas aufgedreht beschalle ich problemlos die gesamte Nachbarschaft!!

SG gehaeuse DSC9798

Dortmund, 14.6.2017

Quellen:

Werkzeug: festool Oberfräse, Stichsäge, Kreissäge und Excenterschleifer, Elu Kappsäge
Holzbeschaffung: http://www.hoettcke-holz.de/
Bautips und Anregung:
http://2a3-maniac.blogspot.de/2017/03/altec-stonehenge-iii-nachbau-mit-nos.html
www.analog-forum.de/wbboard/index.php?thread/112328-altec-lansing-604-duplex-chassis/&pageNo=1
Originalquellen: http://www.technicalaudio.com/pdf/Duplex_Speakers_related_to_Altec_604/DUPLEX.html

Schreibe einen Kommentar