Justage des Thorens TD126 – praktische Tips

Manchmal habe ich schlaflose Nächte, da ich berufsbedingt nicht so richtig zur Ruhe komme.
Um mich zu beschäftigen, steht dann immer wieder mal ein Vintagegerät in der Nähe meines Schreibtisches, um aufgearbeitet zu werden.
Der berühmt berüchtigte Thorens TD126 Plattenspieler ist eines der Geräte, von denen ich mich nicht trennen mag, dessen Haptik und Optik ich liebe -dessen Justage mich aber regelmässig zur Verzweiflung trieb.
Bis gestern Nacht!!

Vielleicht ist es die dann herrschende Ruhe, die mich noch einmal gründlich Servicemanuale lesen lässt, in denen eigentlich alles steht – wenn man es denn wahrnimmt und versteht. Manchmal verschlafe ich das aber……

Das Subchassis des Thorens TD126 ist ja auf sogenannten höhenverstellbaren Kegelfedern gelagert, mit denen sich das schwere Subchassis (eine Stahlplatte trägt es) “ins Wasser” bringen lässt.

Kegelfedern
…die Kegelfedern die das Subchassis tragen

Aber in der Vergangenheit hatte ich immer das Problem, dass der Spieler vom Subchassis aus betrachtet “im Wasser” stand, oder “parallel” zu den Aussenkanten, aber dann nicht im Wasser.
Beides (Horizontalität und Parallelität) gelang mir nie. Also stiess das Chassis relativ schnell an, oder es stand nicht waagerecht.
Solche Spieler kommen dann schnell auf’s Altenteil, da sie einfach nicht richtig justiert werden können.

Was ist die Lösung und das praktische Vorgehen?

Hier zitiere ich mal das Service Manual: “……falls erforderlich kann das Chassis durch Lösen von 8 Befestigungsschrauben verschoben werden.”
Das ist der Schlüsselsatz; er wird aber in Anleitungen im Netz praktisch NIE erwähnt.

Also; folgendes praktisches Vorgehen hat sich bewährt:

  • Lösen der acht Befestigungsschrauben von unten, um das Chassis ggfls. zu bewegen. Aber nur Lösen, nicht herausschrauben!!
  • Aufbocken des Spielers im betriebsbereiten Zustand: also mit Teller, Matte und Tonarm (ich benutze zwei exakt gleiche Holzkästen)
    …aufgebockt auf 2 Holzkästen (Teebeutelsortierer)
  • Ausrichten des Hauptchassis ins Wasser in Längs- und Querrichtung
    Thorens TD126 Wasserwage auf der vorderen Chassiskante
    …Ausrichten ins Wasser des Chassis
  • Auflegen einer Libbelenwaage zwischen Teller und Tonarm auf das Subchassis
    Threons TD126 Libellenwaage ins Wasser
    …das passt!!
  • Verdrehen der 3 Kegelfedern, bis am hinteren Tellerrand zwischen Hauptchassis und Teller 7mm Luft sind und das Subchassis im Wasser steht. Erst dann kann das Subchassis korrekt auf- und abschwingen.
  • wenn nun die Parallelität zwischen Subchassis und Hauptchassis verschoben oder verdreht ist, und das Subchassis seitlich “antickt”, die Metallplatte des Subchassis von unten so verschieben, bis die Parallelität hergestellt ist. Das geht leicht!!!
    …gleichmässig rundumlaufender Spalt von 3-4 mm Breite
  • abschliessend die 8 Schrauben von unten wieder fixieren, OHNE DEN Spieler zu bewegen oder zu kippen.
  • dann herrscht eine perfekte Justage und das Subchassis macht die gewünschte kolbenförmige Auf- und Abbewegung ohne seitlich behindert zu werden.

Damit ist der Thorens TD126 MlIII bei mir endlich nach vielen Jahren wieder am Start.

Jetzt habe ich die Justagesituation, die immer als so kompliziert beschrieben wird, bei sachgemässer Durchführung nach Servicemanual aber innerhalb von 15 Minuten erledigt.

Und mit Hochglanz polierten Teller ist der Spieler weiterhin eine Augenweide.
Ein ADC26 oder Sonus blue am leichten TP16 spielen perfekt!