Revox B750 – Kanalausfall mit Rauschen, Knistern und Prasseln

Nun hatte ich die vermeintliche “Total”revision des chicen Revox B750 Originals durch – und dann fängt der Verstärker bei hohen Aussentemperaturen an zu zicken.
Nach 20 Minuten Spieldauer hörte man auf einem Kanal erst einen Knacks, dann ein Zischeln und anschliessend ein dauerhaftes Prasseln, so dass er ausgeschaltet werden musste.

…ups, der fehlende Potiknopf war unter die heizung gerollt, sorry….

Was konnte denn hier noch die Ursache sein??

Da der Schiebeschalter, der Preline von Amp trennt, das Geräusch verschwinden liess, und weder Balanceregeler noch Lautstärkeregler Einfluss auf das Geräusch nahmen, musste es zwischen Pre-Amp und Amp liegen.

Das nun ist genau die Elektronik und Mechanik, die sich hinter der Frontplatte verbirgt. Aber Revox hat das trickig angeordnet. Ohne Stromlaufplan geht da wenig bis nichts……
Relativ einfach und übersichtlich lassen sich alle Steckkarten ziehen und prüfen: alles okay!!

Aufwändiger die Mechanik: noch einmal alle Trägerplatinen von hinten gelöst, gesäubert, akribisch zusammengebaut; aber das Phänomen blieb.

Daraufhin habe ich noch einmal überlegt, was NICHT getauscht war?

Und da kamen die Tantalperlen auf dem Filtercontrol-Trägerbord und auf der Tonecontrol-Karte ins Blickfeld.

Liest man dann das Phänomen des Tantalausfalls nach (Ausfallursache Feldkristallisation), dann passte alles….
Warum schildere ich das so genau?
In den gängigen Revisionssätzen – z.B. von Thomas Schröder – sind genau diese Bauteile nicht vorgesehen und die Trägerplatinen bleiben “aussen vor”. Auch die Steckkarten sind nicht im Portfolio….
Und als Amateur rechnet man dann auch nicht damit, dass gerade da der Wurm liegen könnte.

keine Frösche sondern Tantal deren allmählicher Ausfall das Prasseln verursachte
…die Übeltäter: Tantalkondesatoren

Also gegen ausreichend spannungsfeste Folienkondensatoren (Wima) getauscht, zurückgebaut und:

Ruhe im Karton!!!

Da ich dann auf den Steckkarten die Halbleiter noch gegen rauschärmere Äquivalenztypen getauscht habe (BC550C, BC560C) macht sich dies in einem nahezu rauschfreien Verstärker bemerkbar. Brummfrei ist er ohnehin!!