Revox B Serie – Rack – Hommage

Kennen Sie das Gefühl, dass Sie vielleicht in jungen Jahren hatten, wenn so eine Serie der Revox Geräte über einander gestapelt vor einem im Schaufenster stand? Unerreichbar.
Deshalb jetzt eine kleine Hommage an die Revox B Serie.

Angefangen hatte alles mit der Tonbandleidenschaft und dem Erwerb der B77 für kleines Geld als 2 Spur HS Maschine (150 Euro!!!!).
Totalrevidiert hatte ich von Anfang an Spass an Design und Mechanik wie Elektronik.

Dann kam der B760 Tuner, der teilrevidiert wurde, und nach und nach weitere Komponenten, die ich zum Teil schon beschrieben hatte.
Dazu zählten dann der B750 Vollverstärker, das B710 Cassettendeck und der erste Revox CD Player B225.

Hin und her überlegt gefiel mir die Aufstellung nicht, ebenso wenig aber das Originalrack von Revox -obwohl es am Ort verkauft wurde.

Also selber ran und für 50 Euro ein solides Rack samt Rollfüssen konstruiert und gebaut.
Die Bodenplatte, Deckplatte und eine Zwischenplatte für die schwere B77 wurden mit Lamellodübeln in die zurückspringenden schlanken Seitenwangen fest eingelassen.

B77 und B750 Hommage der Revoxserie
…zurückspringende Wangen des Racks für die Revox Hommage

Die restlichen Böden sind “lose” mit Bodenträgern eingesetzt, so dass eine optimale Anpassung zur Lüftung der wärmeträchtigen Bausteine möglich ist.

Fertig ist ein solider Turm entstanden, auf dem der EDS900 Selbstbau trohnt. Sozusagen die Krönung der Revox Hommage!!
Er läuft mit einem Grace System an einem Mikroseiki Arm sehr schön an dem integrierten Phonovorverstärker.

Das alles zusammen treibt kleine feine Castleboxen an und macht einen warmen angenehmen Klang im Gästezimmer.

Es darf gespielt werden!