Thorens TD 124 Mk1 – Innenverkabelung

DSC0424TD124 MK1

……natürlich kann man trefflich darüber streiten, ob es lohnt, so viel Mühe in den Arm und die Innenverkabelung zu legen.
Aber der Ehrgeiz, das Ganze – also auch den Tonarm – wiederherzustellen war zu gross, um an dieser Stelle – der oftmals gefürchteten Innenverkabelung – aufzugeben.

Wegen der defekten Ursprungsverkabelung und der Notwendigkeit des neuen Headshells wurde alles von vorne bis zum Cinchstecker neu verkabelt.

(Nachtrag 2019: der Ursprungszustand wurde wiederhergestellt)

Im ersten Schritt musste das Headshellbajonett von audiosilente um 0,15mm “abgetragen werden, um in den Arm zu passen. Gar nicht so einfach, da das Aluminium eine gute Härte aufwies.

vorbereitetes headshell zur Verkabelung
vorbereitetes headshell zur Verkabelung

Aber dann ging es ganz einfach:
– Verlöten am Bajonett
– 1 x durch den Arm
– Wendung durch die Bodenplatte

Verkabelung wird aus Rohr ausgeführt
Verkabelung wird aus Rohr ausgeführt

– ab durch das Horizontallager (da ist viel Platz)
– und dann in einem leichten Bogen zur Adapterplatte

Ausführung der Kabel am unteren Horizontallager
Ausführung der Kabel am unteren Horizontallager
Verlöten auf der Adapterplatte
Verlöten auf der Adapterplatte

Das Verlöten des Audiosilente Materials gestaltete sich völlig problemlos.

Als Cinchkabel verwende ich seit geraumer Zeit das Albedo von Sommer.
2 gute Cinchstecker am Ende, und so lag fast eine Durchverkabelung vor.

Headshelladapter
Headshelladapter

Das Headshell Bajonett erwies sich als sehr aufnahmefreudig, insbesondere die Federung der einzelnen Kontaktifte hinterliess ein gutes Gefühl, dass sich beim ersten Hören bestätigte.

Die Durchverkabelung war das Sahnehäubchen nach 1 Woche Revision.

….weiter geht es mit Wiederaufbau des Armes….

Schreibe einen Kommentar