Nikon EN-EL4 — Rettung meiner Nikon D3a

Nikon EN-EL4 opened

Mal wieder ein Beitrag am Rande des HiFi Hobbys. Aber es hat mit Restaurierung zu tun. Viele der Fotos auf dieser Seite sind mit meiner geschätzten Nikon D3a und Makroobjektiven entstanden.
Aber der letzte der Akkus vom Typ Nikon EN-EL4 machte schlapp.
Problem:
die Verfügbarkeit dieses Akku Typs ist knapp und der Preis hoch!
Also ist Selbsthilfe angesagt, die Kamera zu retten…..

Einleitung

Im Netz bin ich angesichts der erschreckende Preise (>150€) und der knappen Verfügbarkeit bei der Recherche auf ein Video gestossen, das den Anstoß gab, es selber zu versuchen.
Der EN-EL4 bzw. 4a ist ein Lithium Ionen Typ und besteht neben der Elektronik aus 3 Einzelakkus mit 3.5 – 3.7V Spannung und 1400mAh /2450 mAh Stromlieferfähigkeit.
Da ich als Sammler einfach nichts wegwerfen kann, hatte ich 4 Akkus des Typs Nikon EN-EL4 aufgehoben…. Wer weiss, wozu??

Bei dem Ersatztypen handelt es sich um gleiche Baugrösse und Spannung, aber höherer Kapazität: 3400mAh.
Spannend ist die Frage, ob der kleine Atmega8 in der Ladeelektronik die Kröte schlucken würde?
Aber die 21€ waren es mir wert!!

Vorgehensweise

Hält man das Original in der Hand, so scheint der Nikon EN-EL4 nicht ohne Schaden zu öffnen zu sein.

Nikon EN-EL4
…geöffneter Originalakkus oben -unten ungeöffnet

Wie aber in obigen Video zu sehen, geht es doch!! Mit einem scharfen Messer und an den Ecken beginnend, kann man den geklipsten Nikon EL-EN4 öffnen.
Bitte hier das Video ganz genau umsetzen.
Nach dem Öffnen sind das mit doppelseitigen Klebeband fixierte Akkupaket aus dem Gehäuse zu lösen, und es geht an das weitere Zerlegen.
Hier eine wichtige Bemerkung – Lithium-Ionen Akkus sind hitzeempfindlich, das Löten/Entlöten muss rasch gehen!!
Grosse Meisselspitze, saubere Spitze, Flussmittel und gutes Lötzinn sind vonnöten.

Demontage

Zunächst werden die beiden roten Drähte von den Lötfahnen entlötet.

Alles weitere erfolgt wieder mit dem Messer, da die Lötfahnen aud die Originalakkus punktgeschweisst sind.
Entlöten?? Zweckslos.

Mit einem stabilen scharfen Taschenmesser kann man mit Geduld die metallenen Lötfahnen UM DIE PUNKTSCHWEISSSTELLEN HERUM abhebeln.
Anschliessend sind sie mit einer Flachzange zurückzubiegen und von der Lötseite vorzuverzinnen.

Am Ende der Prozedur liegen 3 Lötfahnen, die Elektronik mit 2 anhängenden Lötfahnen, 3 Isolierstücke und das Kunststoffgehäuse in 2 Teilen vor einem.

Nikon EN-EL4
…Einzelteile ohne AKKUS, unten die Ladeelektronik, daneben die Metall-Lötfahnen, rot die Isolationspappen
Neubestückung

Nun beschreibe ich Schritt für Schritt den Rückbau.

Zunächst werden die Akkus probleweise in den flacheren Teil des Kunststoffgehäuses gelegt und auf die korrekte Polarität geachtet (die äusseren Akkus zeigen mit dem Pluspol ZUR LADEELEKRONIK, der mittlere mit dem Pluspol zur Befestigungsseite).
Dann werden die Neuakkus beidseitig vorverzinnt. Aber flott!!

Nikon EN-EL4
…so ist es korrekt, auf der Befestugungsseite in der Mitte der Pluspol, aussen Minuspol. Achtung: vorverzinnt!!

Anschliessend wird das Paket so in einen Tischschraubstock gespannt, dass die Befestigungsseite (gegenüber der Elektronik) nach oben zeigt, die Elektronikseite nach unten.
So können in korrekter Position die Akkus miteinander und mit den Lötfahnen versehen werden.
WICHTIG: 385 Grad und schnell(!!) löten.

Nikon_EN-EL4
….Lötfahnen FLACH aufgelötet, die Lötstelle ist rauh, da schnell gelötet

Nun wird das einseitig verlötete Paket genommen, die 2 kleinen Isolationspappen wieder positioniert und das Ganze aus dem Schraubstock genommen, gewendet und nur ein äußerer Akkus festgespannt.

Nikon_EN-EL4
…hier müssen nur noch die Drähte der Elektronik angelötet werden

Die Seite mit der Ladeelktronik ist etwas trickig, da die Elektronik zum Schluss um 180Grad gewendet wird.

Nikon EN-EL4

Hilfreich ist es, zunächst die beiden äußeren Lötfahnen zentrisch auf den PLUSPOL zu verlöten. Erst am Schluss den mittleren Akku, so passt es später perfekt in das Gehäuse – der mittlere Akkus liegt ja höher.

Nach dem Wenden der Elektronik und vorheriger Montage der Isolationspappe brauchen nur noch die beiden rotbraunen Litzen verlötet werden……

Nikon EN-EL4
…die Isolation nicht vergessen!!

Und dann das Ganze ins Plastikgehäuse und mit sanften Druck erneut verklipsen.
Hält das Ganze nicht mehr, kann man mit Sekundenkleber PUNKTUELL an den Ecken und in der Mitte der Längsseiten verkleben.
Wichtig: der Nikon EN-EL4 MUSS flach bleiben, sonst passt er nicht in die Kamera!! Also bitte kein Gewebeklebeband oder ähnliches……

Ergebnis

Ab in das Ladegerät und:

….es funktioniert!!

Ab in die Kamera:

…ohne Worte: frische Lebensdauer, keine Kalibrierung, kaum geladen schon 50% Kapazität.

So liegen wieder 4 Akkus des Typs EN-EL4s (s für Stute) bereit, die übrigens auch in der F5, F6 verwendet werden können.
Also kann es auch hier auf der homepage weitergehen…. 😉

 

 

 

 

Visited 303 times, 1 visit(s) today