Micro Seiki Höhenverstellung – für alle Tonarme

Ein Moerch DP6 mit Höhenverstellung???
Wer kennt die geniale Höhenverstellung des Microseiki MA505 Tonarms?
Der Tonarm ist in einer Konstruktion adaptiert, die mit Lösen eines Bedienhebels die Höhenverstellung “on the fly” ermöglicht.
Durch Drehen des Adapters kann der Tonarm um 42 – 86 mm in der Höhe über Montageebene variiert werden.
Warum nicht das gute Stück adaptieren?

Einleitung

Auf meinen Spielern teste ich gerne mal die Tonarm/Tonabnehmer Kombination auf ihren Klang und das Zusammenspiel.
Aber das Wechseln der Tonarme und die exakte Einstellung der Höhe kann zum Geduldspiel werden und setzte bisher gute Nerven voraus.

Als Besitzer des Micro Seiki MA505 Tonarmes kenne ich die verbaute Höheneinstellung und habe sie spasseshalber mal zerlegt.
Ein pfiffige und technisch einfache mechanische Lösung steckt dahinter.

Problemstellung

Meine Tonarme haben – gegenüber der Aufnahme des Micro Seiki MA505 – einen abweichenden Durchmesser an der Aufnahmestelle.
Beim messen des Aufnahmedurchmesser zeigt der MA505 19.85mm auf dem Messschieber.
Nun haben die Bokrandarme 20mm Aufnahmedurchmesser und der geschätzte Moerch 15mm.

Was tun?

Lösung

Um den Bokrands den Zugang zu gewähren, habe ich das fehlende Zehntel der Höhenverstellung “ausgedreht”, ohne dass der Arm deshalb deutlich weniger fest sitzt, da das die Madenschrauben erledigen, die um 50 Grad versetzt sind.
Mit dem Erweitern der Aunahme auf exakt 20mm passen die beiden Bokrands perfekt, ebenso ein Micro Seiki CF1, CF2, und der vorgesehene MA505.
Aber der Moerch hat einen Montagdurchmesser von 15mm??

Aus POM war fix eine Adapterhülse gedreht, die eine sichere feste Montage des Moerch möglich macht.

Den Kragen habe ich auf 2mm beschränkt, um nicht in zu hohe Montagebereich zu kommen.

Eingefügt sieht es dann so aus:

…und montiert so:

Die sichtbaren Madenschrauben sind etwas länger als das Original, fixieren aber den POM Adapter samt Tonarm sehr zuverlässig.

Löst man nun den Verstellhebel und dreht gegen den Uhrzeigersinn, bewegt sich der Arm reproduzierbar um max. 44mm!!!

Der Wechsel der Arm geht fix:
Herunterfahren der Höheneinstellung
Lösen der beiden Madenschrauben
Abnahme des alten Tonarmes
– Einführen des neuen Armes bis “zum Anschlag”
fixieren der beiden Madenschrauben
Einstellung der Spielhöhe mit entsprechenden Justagewerkzeugen

Das die Höhenverstellung auch im Spielbetrieb funktioniert, ist noch ein schöner Nebeneffekt.

Hier noch die klassische 3 Punkt Aufnahmeebene mit 2 Fixierschrauben neben der modifizierten Höhenverstellung der Micro Seiki MA505 Basis.

 

 

Visited 14 times, 1 visit(s) today